News-Übersicht2Back6.
PRO sportmedia

 

Der Nationaltrainer Giovanni Trapattoni spricht über den Transfermarkt, die Meisterschaft und die Nationalmannschaft

Juventus und Milan sind auf der gleichen Stufe wie die Römer

Er kommt wieder zurück. Lange Ferien, zu lange Ferien für Giovanni Trapattoni. Aber jetzt ist er wieder da. Seine Mitarbeiter hat er in die weitentlegensten Stadien geschickt (schließlich hat er die Tür für die Spieler in den Provinzvereinen in der Nationalmannschaft aufgestoßen) und er schaut sich die wichtigsten Spiele selbst an. Höchstwahrscheinlich wird er am 19. August 2001 in Rom bei der Saisoneröffnung dabei sein und sich die Partie des Supercoppa Fiorentina - AS Rom ansehen. Beim Beginn seiner wichtigsten Saison als Nationaltrainer, die ihn zur Weltmeisterschaft nach Japan/Korea bringen wird, spricht über seine Eindrücke der Vorbereitungszeit.

Erster Punkt: Juventus FC und AC Milan haben sich stark dem Niveau von AS Roma und Lazio angeglichen. Zweiter Punkt: der Weggang von Zidane ist eine Schwächung, aber wenn Nedved seine Form hält, dann wird Juve den Verlust nicht bemerken. Dritter Punkt: Capello hat seine Mannschaft optimal verstärkt. Vierter Punkt: Mendieta ist ein großer Einkauf. Fünfter Punkt: Der Wechsel von Rui Costa war überraschend. Die anderen Punkte werden im nachfolgenden Interview behandelt.

Herr Trapattoni, in gut einem Monat beginnt die Meisterschaft. Ist der italienische Meister AS Roma der Titelfavorit?

Roma hat eine intelligente und bedachte Einkaufspolitik verfolgt und die Mannschaft gezielt verstärkt; aber Juve hat aufgeholt.

Aber der Verlust von Zidane?

Der Weggang von Zidane ist nicht so leicht zu kompensieren, noch dazu wird Davids für einige Monate fehlen. Aber wenn Nedved seine Form, die er bei Lazio gezeigt hat, auch bei Juve bringt und Del Piero die Steigerung seiner Form beibehalten kann, Trezeguet sich endlich eingwöhnt hat, dann kann Juve schnell an die beiden römischen Vereine aufschließen.

Haben Sie die Einkäufe von AC Milan oder von JUVE überzeugt?

AC Milan hat sehr gut eingekauft. Riu Costa ist für mich sensationell und fast einzigartig auf der Welt. Er kann eine Mannschaft führen, hat viel Phantasie und sein Stil ist spektakulär. Das Angriffstrio Riu Costa, Inzaghi und Shevchenko ist sehr stark. Das was ich für Juve gesagt habe, gilt auch für den AC Milan, die Mannschaft wird um die Meisterschaft mitspielen.

Sie sagen AS Roma hat sich intelligent verhalten, Capello sucht aber noch einen Abwehrspieler. Sie haben Kuffour bei Bayern München trainiert, wäre er der Mann, der AS Roma fehlt?

Könnte sein, aber soweit ich weiß, läßt Bayern den Spieler nicht gehen.

Welcher Wechsel war für Sie der überraschenste?

Rui Costa zu AC Milan. Ich hätte nie gedacht, dass dieser Spieler, der so wichtig für die Mannschaft war, jemals Fiorentina und Florenz verlassen könnte. Nachdem was ich gelesen habe, war dies aber wohl nicht zu vermeiden.

In einem Monat beginnt die Meisterschaft und eine Woche später spielt Ihre Nationalmannschaft in Littauen um die Weltmeisterschaftsqualifikation.

Meine Arbeit und die meiner Beobachter hat schon begonnen. Wir verfolgen die ersten Testspiele, da wir vor dem Spiel in Littauen nur ein Meisterschaftsspiel habe. Ich warte auf die Rückkehr von Albertini, Ambrosini und Gattuso und natürlich bin ich gespannt, wie sich Vieri in der Mannschaft von Cuper einbringt.